Forum zum Thema Energieausweis, Energiesparen und Modernisierung

Mehrfamilienhaus mit dezentraler Beheizung

Alle Kategorien Experten-Chats Chat am 28.03.2008 geschlossen Mehrfamilienhaus mit dezentraler Beheizung
Anzahl Nachrichten: 2 - Seiten (1):
Autor: vklinkert
Erstellt: 28.03.2008 - 19:55
Betreff: Mehrfamilienhaus mit dezentraler Beheizung
Ich möchte gleich mal einsteigen mit einer Frage, die im Vorfeld des Chats an uns gestellt wurde:

Herr Grobe fragte:
müssen bei einem mehrfamilienhaus alle gasthermen
mit ihrem alter und ihrer heizfläche berücksichtigung
beim bedarfsausweis finden? was mache ich wenn von den 168 mietern 12 mit
öl und 4 mit elektro nachtspeichern heizen?

Autor: vklinkert
Erstellt: 28.03.2008 - 20:02
Betreff: re: Mehrfamilienhaus mit dezentraler Beheizung
Also ich würde dazu folgendes empfehlen: Bei der Anlagentechnik würde ich einfach das älteste Baujahr angeben, im Zweifelsfall dem Baujahr des Hauses entsprechend, eine Einzelangabe ist nicht vorgesehen.

Gemeint ist sicher auch der verbrauchsbasierte Ausweis, nicht der bedarfsorientierte.
Beim verbrauchsbasierten können Sie alle Verbräuche in einem Ausweis zusammenfassen.
Das ist bei 168 Einzelanlagen natürlich ein irrer Aufwand (nämlich min. 3x168 Eingaben) aber, wenn es die Datenlage zulässt, können Sie die 4 Elektroheizungen, die 12 Ölheizungen und die restlichen Gasheizungen (?) jeiweils mit ihren Verbräuchen zusammenfassen. Das setzt natürlich voraus, dass die Abrechnungszeiträume übereinstimmen, was zumindest bei Gas und Elektro der Fall sein sollte.
Somit könnte sich der Aufwand auf 3x3 Verbrauchseingaben reduzieren.
Übrigens: die Abrechnungszeiträume für die unterschiedlichen Energieträger müssen nicht unbedingt übereinstimmen.
Anzahl Nachrichten: 2 - Seiten (1):