Forum zum Thema Energieausweis, Energiesparen und Modernisierung

Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß

Alle Kategorien offenes Forum Energiesparen im Haushalt Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß
Anzahl Nachrichten: 6 - Seiten (1):
Autor: ImmoHans
Erstellt: 09.11.2008 - 17:40
Betreff: Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß
Wenn ich mir überlege, was eine Anbringung einer Außendämmung letztendlich bedeutet (Einrüstung bei Hanglage, Fenster zu "Schießscharten", Algenproblematik, Taupunktthemen, Handwerkerauswahl, -kontrolle, Baustellenambiente usw.) bin ich allerdings nur eingeschränkt begeistert, da ich in dem "Zielobjekt" selbst wohne.

Da ich bereits eine thermische Solaranlage auf dem Dach habe, kam mir die Idee, diese "einfach" zu erweitern.
Vorteil sehe ich im relativ geringen Aufwand, die Technik ist ja schon da. Ertragserhöhung insbesondere in den "Übergangszeiten".
Nachteile: Dezember und Januar dürften wenig einbringen, Problem der Überhitzung des Pufferspeichers im Sommer (müßte dann wohl Felder abdecken).

Wie ist Ihre Meinung?
Autor: vklinkert
Erstellt: 09.11.2008 - 17:51
Betreff: re: Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß
kurze Anmerkung von mir:

Konventionelle Solaranlagen werden auf ca. 60% solare Deckung für die Warmwasserbereitung ausgelegt (so genau kann man das allerdings garnicht). Daraus ergibt sich auch, je nach Bedarf eine bestimmte Kollektorgröße und ein im entsprechenden Verhältnis großer Speicher.
I.d. regel hat man mit solchen Systemen eine starke sommerliche solare Überdeckung, noch einige Erträge in der Übergangszeit und praktisch keine Erträge mehr im Winter.
Diese Konfigurationen ergeben sich eben aus wirtschaftlichen "Vernunftrechnungen", deren Zielwert letztendlich ein bestimmter Energieertrag pro installierter Kollektorfläche ist.

Wenn Sie nun einseitig die Kollektorfläche vergrößern, wird das sicherlich zu einer gewissen Erhöhung der absoluten Eträge führen, diese wird aber in keinem vernünftigen Verhältnis zum Mehraufwand stehen. Sie werden letztendlich den Ertrag in den Übergangszeiten etwas erhöhen, die Situation im Winter bleibt aber weitgehend unverändert. Echte Mehrerträge erreichen Sie nur, wenn Sie "Übererträge" aus der Sommerzeit in den Winter speichern können, Sie also den Speicher vergrößern. Hier erreichen Sie aber erst ab Größen von 20-30 m³ wirkliche Effekte...also eine saisonale Speicherung.
Autor: schlink
Erstellt: 01.12.2008 - 15:13
Betreff: re: Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß
was kostet denn ein solcher Speicher für ein Einfamilienhaus?
Autor: vklinkert
Erstellt: 01.12.2008 - 15:22
Betreff: re: Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß
Dafür fehlen mir Zahlen, sorry. Diese Speicher gibt es aber auch nicht "von der Stange".
Man kann aber ganz sicher davon ausgehen, dass das eine sehr teure Lösung ist, die sich in einem EFH nie amortisieren wird.
Autor: schlink
Erstellt: 02.12.2008 - 15:45
Betreff: re: Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß
aber dafür sollte man doch Scjhätzwerte haben, ist schließlich nur ein großer Warmwasserspeicher?
Autor: vklinkert
Erstellt: 02.12.2008 - 22:23
Betreff: re: Erweiterung Solaranlage statt Dämmungß
Naja...das muss man wohl etwas näher beschreiben:
Ein Saisonwärmespeicher für ein EFH müsste immer noch so ca. 30-35m³ Wasserinhalt haben, d.h., Sie holen sich einen Tank ins Haus, den man üblicherweise auf Eisenbahnwaggons sieht. Dieser muss sinnvollerweise stark gedämmt sein, so ca. 50-60cm stark. Daran erkennen Sie, was für Außmaße die Sache annimmt, und dass da sicher eine Menge baulicher Anpassungen und (statischer) Planung notwendig sind. Das ist also kein "Produkt von der Stange" und sicher nicht billig. So einen Tank bekommt man in keinem normalen Haus unter, man muss schon das Haus drumrum bauen.
Anzahl Nachrichten: 6 - Seiten (1):
Sie müssen sich anmelden, um in dieser Konferenz eine Nachricht zu schreiben.