Forum zum Thema Energieausweis, Energiesparen und Modernisierung

Anzahl Nachrichten: 2 - Seiten (1): [1]
Autor: Pauli
Erstellt: 12.11.2008 - 23:08
Betreff: Hochtemperatur-Wärmepumpe?
Hallo,

Mich würde interessieren wer verlässliche und längerfristige Erfahrungen mit WP hat, die eine Vorlauftemperatur von 75°C erreichen. Die Firma Dimplex bietet z.B. solche WP an.

Da wir in einem ca. 30 Jahre alten Haus (keine Außendämmung) eine Gasheizung mit normal dimensionierten Heizkörpern besitzen und das Warmwasser auch hierüber bereiten denken wir über eine clevere Alternative nach.

Allerdings kann mir niemand so genau sagen, ob es mit einer Luft WP für Innenaufstellung und einer Vorlauftemp. von mind. 60C wirtschaftlich sinn macht umzusteigen ?
Autor: vklinkert
Erstellt: 12.11.2008 - 23:16
Betreff: re: Hochtemperatur-Wärmepumpe?
naja...man sollte auch mal darüber nachdenken, was es kostenmäßig bedeutet, einen Altbau wie vorgeschlagen zu dämmen und eine Fußbodenheizung nachzurüsten. Ich schätze, der komplette Abriss und Neubau wäre da eine echte Alternative.
Hochtemperatur-WP sind, wenn die üblichen Kältemittel zum Einsatz kommen, keine Wunderwaffen, sondern haben natürlich dann, wenn hohe Vorlauftemperaturen tatsächlich abgefragt werden, eine äußerst bescheidene Effektivität.
Natürlich sollte man nicht außer acht lassen, wann solche Temperaturen wirklich benötigt werden, für die Heizung wahrscheinlich nur an wenigen Tagen im Jahr... so what?
Um zum Ausgangsproblem zurück zu kommen: Wenn die Gasheizung soweit noch intakt ist, würde ich sie einfach dort lassen, wo sie ist. Sie können eine ordinäre Niedertemperatur-LWP dazustellen. Im bivalenten Betrieb wird die ca. 80-90% der Heizenergie auf sehr effektive Weise decken, den Rest macht der Gaskessel. Dürfte die einfachste/preiswerteste/wirtschaftlichste Wärmepumpenlösung für diesen Fall sein.

Grüße
vk
Anzahl Nachrichten: 2 - Seiten (1): [1]
Sie müssen sich anmelden, um in dieser Konferenz eine Nachricht zu schreiben.