Parse error: Unexpected token; token 3 expected in file '[inline]' on line 16 Praxisbeispiel Nr. 1: ...Plausibilität mal manuell: Energieausweis online mit Vorschau bestellen / ...

Praxisbeispiel Nr. 1: ...Plausibilität mal manuell

Donnerstag, 24. Juli 2008
Von: V. Klinkert

Man kann mit allerlei logischen Verknüpfungen ersuchen, die Plausibilität von Verbrauchsangaben für den Energieausweis zu prüfen...die Prüfung der daten durch einen Energieberater ersetzen solche automatisierten Test nicht... in der Regel hilft eine Mail an den Kunden schneller und zuverlässiger...

Es kommt ja immer mal der Vorwurf, dass bei Online-Verbrauchsausweisen keine Plausibilitätsprüfungen durchgeführt werden. Wir selbst haben nach einigen Versuchen weitestgehend auf automatische Prüfmechanismen verzichtet, weil sie uns letztlich nicht ersparen können, dass wir jeden Ausweis selbst noch einmal auf Plausibilität prüfen. Falls irgendetwas nicht astrein ist, suchen wir lieber gleich den Kontakt zum Kunden...das hat sich letztlich in der Praxis bewährt und sorgt auch nebenbei für Verständnis bei den "Opfern" für das ganze Ausweisprocedere.

Ich will hier nach und nach mal ein paar Beispiele einstellen, was einem bei der Prüfung des Energieausweise so alles unterkommt. Heute gleich mal ein sehr schönes Beispiel für einen Versuch, aus wahllos zusammenklamüserten Daten doch noch irgendwie einen Ausweis zu bekommen:
http://energiepass.files.wordpress.com/2008/07/mulleingabe4.gif

Man erkennt im Bild sehr schön, dass der Verbrauch bis zum Ende dieses (!) Jahres schon einmal vorausgesehen wurde. Dabei wurde weitgehend auf Phantasie verzichtet und gleich der Verbrauchswert des Vorjahres übernommen.

Ich vermute mal, das war auch der einzige reguläre Wert...denn im ersten angegebenen Jahr war der Verbrauch gleich einmal um zwei Drittel niedriger. Insgesamt ergibt sich natürlich ein hervorragender Kennwert von unter 100 kWh/m²a.

Auf Rückfrage beim Kunden ergab sich dann, dass er ds Haus erst 2006 gekauft hatte, keine historischen Verbrauchsdaten hatte und das Haus im ersten Jahr praktisch komplett leer stand. Ich musste leider die Bitte, aus den vorliegenden Daten trotzdem einen Verbrauchsausweis zu destillieren, abschlägig beantworten.