Die Kosten für einen Energieausweis im Überblick

Was kostet ein Energieausweis im Durchschnitt?

Da sowohl im Internet als auch bei diversen Energieberatern mit verschiedensten Angebote für die Erstellung von Energieausweisen für Haus /Gebäude geworben wird, stehen Hauseigentümer, die einen Energieausweis benötigen, oft vor der schier unlösbaren Aufgabe, die angebotenen Leistungen und Kosten richtig einzuschätzen und zu vergleichen.

Prinzipiell existieren zwei verschiedene Ausweisarten, der verbrauchsbasierte Energieausweis (Verbrauchsausweis) und der bedarfsorientierte Energieausweis (Bedarfsausweis). Die Energieausweis Kosten und der Bearbeitungsaufwand variieren erheblich je nach Art des Energieausweises:

 

Energieausweis Kosten in der Übersicht (Preise inkl. Mwst.)

Art des Energieausweises

verbrauchsbasiert

bedarfsbasiert

für Wohngebäude

69,-

ab 199,-

für Nichtwohngebäude

79,-

objektspezifisch

 

 

Die Kosten beim verbrauchsbasierten Energieausweis

Der Verbrauchsausweis ist die deutlich einfachere und kostengünstigere Variante, da hier der Energiekennwert lediglich auf Basis von real gemessenen Verbrauchsdaten berechnet wird. Der Rechenaufwand ist vergleichsweise gering, so dass die Bearbeitung relativ zügig erfolgen kann. Allerdings ist der Verbrauchsausweis nicht mehr für alle Gebäude zulässig. Hier finden Sie heraus, ob der kostengünstige Verbrauchsausweis für Ihr Gebäude möglich ist. Zum Energieausweis Check

Wir bieten Ihnen den verbrauchsbasierten Energiepass zu einem Preis von 69,00 Euro inkl. MwSt. und Versand an. In den Kosten enthalten sind neben der Berechnung der erforderlichen Daten auch eine individuelle Plausibilitätsprüfung Ihrer Angaben durch einen zugelassenen Aussteller nach EnEV 2014. Bei allen Unklarheiten, Plausibilitätsfragen und offensichtlichen Falschangaben treten wir mit Ihnen in Kontakt, damit Sie wirklich einen gültigen Energieausweis erhalten. Darin unterscheidet sich unser Energieausweis von preiswerteren Angeboten, die auf Grundlage der Nutzerangaben ein weitgehend ungeprüftes PDF erzeugen.

Die Kosten beim bedarfsbasierten Energieausweis

Zum Bedarfsausweis finden sich im Internet die unterschiedlichsten Kostenangaben. Das liegt natürlich auch daran, dass der Aufwand für die Erstellung eines bedarfsorientierten Energieausweises objektabhängig stark variieren kann.

Die Kosten eines bedarfsbasierten Energieausweises hängen ab von:

  • Wohn- oder Nichtwohngebäude
  • Größe des Objektes (Wohn- oder Nettogrundfläche)
  • Komplexität der Architektur (einfacher Grundriss oder Erker, Dachgauben, Anbauten, ...)
  • eventuell Notwendigkeit eines Vor-Ort-Termins
  • eventuell Anfahrtskosten

 

Im Unterschied zum Verbrauchsausweis gehen in die Berechnung des Bedarfausweises Geometrie und wärmetechnische Eigenschaften der Gebäudehülle sowie Spezifika der Heizungsanlage ein, auf deren Grundlage nach einem normierten Verfahren Bedarfswerte für Endenergie und Primärenergie ermittelt werden.

Wir verfügen über die notwendige Software als auch Erfahrung, um Ihnen die Ausstellung der bedarfsbasierten Energieausweise für Wohn- und Nichtwohngebäude online oder per Vor-Ort-Termin Deutschlandweit anbieten zu können. Der Preis für einen Bedarfsausweis für einfache Wohngebäude beginnt bei 199,00€ inkl. Mwst. Wenn Sie einen Vor-Ort-Termin wünschen oder einen Bedarfsbasierten Energieausweis für Nichtwohngebäude benötigen, kontaktieren Sie uns bitte für ein individuelles Angebot.

Vorsicht vor Billigangeboten - Was kostet die fachgerechte Prüfung?

Wie setzen sich die Kosten für einen Verbrauchsausweis bei einem typischen Billig-Onlineangebot zusammen? Ein Rechenbeispiel:

35,00 Euro für den verbrauchsbasierten Energieausweis
- 19% MwSt
- 10,00 € Gebühren, Datenaufbereitung für DIBt
- 7,00 € Druck, Versand, Handling, Buchhaltung
- 5,00 € Werbung (z.B.: google Anzeigen)
===
Es bleiben 7,41 Euro für die fachliche Bearbeitung.

 

Sind Sie sicher, dass für diesen Preis ihre Angaben geprüft werden und eine Beratung erfolgen kann bzw. kritische Nachfragen getätigt werden?

Vorsicht: Auch wenn Ihr Aussteller den Energieausweis nicht prüft, unabhängige Prüfstellen (DIBt) tun es ganz sicher! 

Diese Gefahren drohen:

  1. Jeder Energieausweis wird bundeszentral registriert und im Verlauf seiner 10-jährigen Gültigkeit geprüft, im Extremfall werden Belege wie Betriebskosten- oder Energieabrechnungen oder das Gebäude vor Ort geprüft
  2. Käufer fordern aufgrund fehlerhafter Werte im Nachhinein eine Beteiligung an Wärmeschutzmaßnahmen bzw. Kaufpreisminderung 
  3. Werden Ihre  Daten weiter vermarktet bzw. nur für weitere Verkaufsaktivitäten verwendet?